NEWS

29.08.2016
Spatenstich zum Großprojekt „Neuer Talbau“ am St. Vincenz Krankenhaus Limburg(mehr)
29.08.2016
Neue Märkte öffnen am 22. September Dammer-Tor-Carré: Zweiter Bauabschnitt am...(mehr)
27.06.2016
Für 40 Jahre Betriebszugehörigkeit bedankte sich die Geschäftsleitung bei...(mehr)
27.06.2016
Am Mittwoch, den 22.06.2016, fand in Heilbronn am Ufer des Alt-Neckars, die...(mehr)
01.06.2016
Der „Praxistag“ führte die 38 Personen des 1. bis 4. Semesters der Hochschule...(mehr)
01.06.2016
Am Montag, den 23. Mai 2016 fand der Spatenstich für das neue Škoda Verkaufs-...(mehr)
01.06.2016
Die Ro­te Brü­cke liegt ab­seits, wenn di­ens­tags und don­ners­tags zwei...(mehr)
13.11.2013
Erstmaliger Rückbau einer Talquerung mit Vorschubrüstung.(mehr)
13.11.2013
Interview über die Besonderheiten des Gebäudekomplexes "Dammer Tor Carré" an der Nordseite(mehr)
01.12.2013
Entlang der Autobahn 8 wird im Zuge von Stuttgart 21 eine gewaltige Brücke über das Sulzbachtal gesp(mehr)
10.11.2013
Wir sind ständig auf der Suche nach motivierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern als Bauleiter, Polier, Facharbeiter.(mehr)

Richtfest Vitos, Herborn , Donnerstag 08.10.2015

Vitos, Herborn / Neubau einer Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie


Richtfest

 

Am Donnerstag, den 08.10.2015, fand das Richtfest für den Neubau einer Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie in Herborn auf dem Vitos-Gelände statt.

Das Gebäude besteht aus insgesamt drei Vollgeschossen (Erd- und zwei Obergeschosse) in Stb.-Massivbauweise und hat einen rauten-förmigen Grundriss (ca. 82m x 49m).

 

Die Nutzung erfolgt durch Vitos Herborn gemeinnützige GmbH und dient als Erweiterung für die bereits bestehenden Einrichtungen.

 

Nach den einleitenden Worten von der Geschäftsleitung Vitos, Herr Engelhardt und den Grußworten von Herr Brenner (Bürgermeister Stadt Herborn) wurde der Richtspruch durch den Polier der Fa. Adam Hörnig, Herr Manfred Schwind, „gerichtet“.

Mit den Worten „Auf diesen Bau sind wir heute Stolz, auch ohne eine Sparren Holz“ spielte er dabei auf die Flachdachkonstruktion des Gebäudes an und zum Schluss des Richtspruches „weite“ er den Bau mit einem beherzten Wurf des Weinglases, dass sodann in „1000 Scherben“ zersprang.

 

Die Rohbauarbeiten sind somit fast beendet  und hierbei wurden ca. 2.500m3 Beton verarbeitet und ca. 225to Bewehrungsstahl verbaut.